Vor dem Schulwechsel

Zum Ende der Grundschulzeit tauchen für Lehrer, Eltern und Schüler stets die gleichen Fragen auf:

  • Sind unserer Kinder den fachlichen Herausforderungen an der neuen Schule gewachsen?
  • Können wir den Kindern den Start erleichtern?
  • Welche Lerninhalte können wir zum Ende der Grundschulzeit nochmals intensiv üben?

Ein intensiver Austausch über die verschiedenen Lernerwartungen der weiterführenden Schulen ist hier sicherlich der erste Schritt. Ein zweiter Schritt könnte sein, die Übungsphasen im Unterricht an die verschiedenen Erwartungen der Schulen anzugleichen. So haben wir für unsere Schüler des vierten Schuljahres einen speziellen PC Lernplan erarbeitet, der sich an den Anforderungen der jeweiligen weiterführenden Schulen orientiert. Diese Pläne erhalten die Schüler nach den Osterferien und können diesen auch zuhause bearbeiten, denn viele Kinder arbeiten zuhause mit der Einzellizenz der Lernwerkstatt weiter. Über die Homepage können sich die Eltern auch die Lernprofile herunterladen und diese in Ihre Lernwerkstatt einbinden.


Nach dem Schulwechsel -> genau Hinschauen

Auch nach dem Wechsel gibt es Idee, die Lernwerkstatt in den ersten Monaten einzusetzen. Denn die Fünftklässler kommen oft von verschiedenen Grundschulen, die alle mit unterschied-lichen Methoden und unterschiedlichen Schwerpunkten gearbeitet haben. Dies ergibt für die SEK-Schulen zwei zentrale Aufgaben:

1. Den Kenntnisstand der Kinder festzustellen;

2. Durch gezielte Förderung, den Wissenstand der Kinder aufeinander abzustimmen.

Beide Aufgabenschwerpunkte lassen sich mit der Lernwerkstatt optimieren:

Zum einen kann man in einem übersichtilichen PC Arbeitsplan eine Eingangsdiagnostik in den Fächern Deutsch (Grammatik und Rechtschreibung) und Mathematik (Kopfrechnen, schriftl. Rechenverfahren; Rechnen mit Größen) erstellen.

Fördern

Im Anschluss an die Diagnostik könnte dann die Lernwerkstatt genutzt werden, um vorhandene Lücken aufzuarbeiten. Der Vorteil hierbei: Die Kinder kennen die Struktur und die Arbeitsweisen der Software aus ihrer Grundschulzeit. Auch den Eltern könnte man dieses Hilfsangebot unterbreiten. Diese Förderung bezieht sich auf die oben genannten Bereiche Mathematik und Deutsch (Grammatik und Rechtschreibung).

Übergang begleiten

In Mathematik gibt es einen eigenen Bereich SEK I. Hier findet man viele Übungsfelder, welche die mathematischen Themen der Orientierungsstufe  abbilden.  Hier finden Eltern und Lehrer viele Übungsformen.